Welche ist die richtige Matratze für mein Baby?

Welche ist die richtige Matratze für mein Baby?

34
beste Matratze Baby

In den ersten Lebensjahren ist das Schlafen ein sehr wichtiger Teil des Kinderalltages: Neugeborene verbringen bis zu 18 Stunden am Tag mit Schlafen. Kleinkinder schlafen zwischen 12 und 14 Stunden. Deshalb war die Verwendung einer geeigneten Babymatratze ein besonders wichtiges Kriterium bei der Gestaltung der idealen Schlafumgebung für unsere Kleinen. Klar war auch, dass wir alle drei Kinder nicht im Ehebett schlafen lassen. Denn mein Mann und ich sind schon immer der Überzeugung, dass unsere Kids schon von klein auf in ihren eigenen Betten schlafen sollten.

Vor der Geburt sollte also ein Beistellbett für unser Neugeborenes her:

Angefangen haben wir mit der Wahl der Größe und Höhe des Bettes. Standardmäßig gibt es die Größen 60×120 cm und 70×140 cm. Wir haben uns aufgrund des großen Kinderzimmers für die größere Variante entschieden.

Optimale Passform für mehr Schutz

Die Babymatratze sollte optimal passen, egal ob für Beistellbett, Wiegenmatratze oder Stubenwagen, da die Kinder im Bettchen ja nicht nur schlafen, sondern auch spielen oder erste Stehversuche wagen. Außerdem sollte die Babymatratze eine verstärkte Trittkante aufweisen, sodass Unfälle oder das Durchrutschen der Füßchen zwischen den Gitterstäben vermindert werden können.

Von meiner Hebamme habe ich erfahren, dass die Wirbelsäule der Neugeborenen noch nicht die typische S-Form wie bei Erwachsenen hat. Aus diesem Grund sollte der Kopf, der schwerste Teil des Körpers, nicht mehr als zwei bis drei Zentimeter einsinken.

Was unterscheidet die verschiedenen Materialien der Babymatratze?

Nachdem wir wussten, welche Eigenschaften die Matratze haben sollte, haben wir uns mit den verschiedenen Materialien beschäftigt, aus denen Matratzen bestehen können. Gefunden haben wir Babymatratzen aus Kokos mit Naturlatex und Babymatratzen aus Naturlatex. Die Babymatratze mit Kokosfasern hat einen latexierten Kokoskern, welcher für eine fest-elastische Eigenschaft der Babymatratze sorgt. Hier werden Feuchtigkeit transportiert und die Temperatur reguliert. So sorgt diese Matratze für ein angenehmes und trockenes Schlafklima. Da sie sehr fest ist, benötigt diese Babymatratze keine verstärkte Trittkante.

Die Babymatratze aus Naturlatex ist für Allergiker geeignet. Durch den Luftaustausch der Babymatratze und des Außenbezugs bleibt die Matratze trocken. Der Kautschukkern sorgt für die richtige Festigkeit der Matratzen.

Schlussendlich haben wir uns für die Kokosfaser-Babymatratze von allnatura entschieden. Diese wurde bei Öko-Test sogar mit einem „sehr gut“ ausgezeichnet. Ideal für unsere Kleinen!

Die beste Pflege für die Babymatratze

Die Qualität der Matratze spielte für uns eine sehr wichtige Rolle, da auch unsere kommenden Kinder davon profitieren sollten. Daher spielte es für uns bei der Anschaffung eine große Rolle, wie lange unsere Wunschmatratze halten wird. Somit war auch die Pflege der Matratze ein wichtiger Punkt für unsere Kaufentscheidung. Ich habe nachgelesen, dass man die Matratze regelmäßig drehen und wenden sollte für eine gleichmäßige Abnutzung. Die Feuchtigkeit wird auf diese Weise noch besser ausgetauscht und die Matratze optimal belüftet. Da die Babymatratze eher gelüftet als gewaschen werden sollte, haben wir diesen Tipp auch regelmäßig angewendet. Durch diesen Ratschlag waren wir mit unserer Babymatratze sehr zufrieden.

Bisher gibt es keine Kommentare. Sei Du der Erste!

Schreibe mir einen Kommentar