Kinderzimmer-Vorhänge & Co.: Sicherheit geht vor

Kinderzimmer-Vorhänge & Co.: Sicherheit geht vor

208
(Quelle: livoneo.de)

Ein Fensterbehang im Baby- und Kinderzimmer ist einfach unverzichtbar. Nicht nur aus dekorativen Gründen, sondern auch als effektiver Lichtschutz. Aber nicht alle Kinderzimmer-Vorhänge, Plissees oder Rollos sind auch wirklich für die Einrichtung des Kinderzimmers geeignet. Die wichtigsten Kriterien bei der Auswahl sind: der richtige Transparenzgrad, schadstofffreie Qualität und möglichst zugschnurfreie Sonnenschutz-Typen.

Prächtige Deko-Welt für Kids

Dekos mit Bärchen, Blumen, Pünktchen oder Kobold-Motive – das Angebot an Sonnenschutz für Babys und Kinder könnte vielfältiger nicht sein. Und bei den aktuellen Einrichtungstrends für Kinder gilt mittlerweile auch erfreulicherweise: Alles ist erlaubt, was gefällt.

kindermotiv Kinderzimmer Vorhänge
(Quelle: livoneo.de)

Die frühere Vorgabe, Mädchenzimmer in Rosa und Jungenzimmer in Hellblau zu gestalten, ist längst passé. So werden heutzutage gerne farbintensive oder gemusterte Fensterdekorationen mit Naturholzmöbeln oder schlichtere Vorhänge-Designs mit Wohnaccessoires in Pastelltönen und zum Beispiel mit verspielten Wandtattoos kombiniert.

Ist das Kind etwas älter, ist ein weiterer Trend auch, das Zimmer exakt auf die Interessen und Neigungen des kleinen Bewohners abzustimmen. So finden Eltern im Bereich der Fensterdekorationen auch eine groß angelegte Dessin-Auswahl für kleine Piraten oder Fußballfans, Hobby-Ritter und -astronauten oder Prinzessinnen und Zauberinnen.

Vorsicht: Kinderzimmer-Vorhänge mit Schadstoffbelastung auf dem Markt!

Ein lustiges Motiv oder eine schicke Farbgebung verlocken schnell zur spontanen Anschaffung. Wem die Gesundheit und Sicherheit seines Kindes am Herzen liegt, sollte jedoch Kinderzimmer-Vorhänge, Rollos und Plissee einmal näher unter die Lupe nehmen.

So werden viele Produkte in Asien produziert. Kinderzimmer-Vorhänge mit niedlichen, bunten Motiven suggerieren Eltern hier häufig fatalerweise, dass der Fensterbehang absolut kindgerecht sein muss. Die triste Wahrheit ist, dass so einige der Stoffe Gifte enthalten. Als Faustregel gilt daher: Achten Sie als Erstes auf schadstoffgeprüfte Qualitätssiegel, unter anderem auf die Auszeichnung mit Öko-Tex-Standard.

Weitere Prüfkriterien: Optimaler Lichtschutz & Kindersicherheit

Eine elementare Grundbedingung für einen kindgerechten Sonnenschutz ist zudem auch ein geeigneter Transparenzgrad. So schön sie auch sein mögen: Lichtdurchlässige oder gar durchsichtige Kinderzimmer-Vorhänge, Plissees oder Rollos sind für das kleine Reich des Sprösslings völlig ungeeignet. Denn das Kind nutzt sein Zimmer primär auch zum Schlafen. Kinderzimmer-Vorhänge sollten also immer stark verdunkelnd sein. Sie bieten nicht nur den stärksten Blick- und Blendschutz, sondern schirmen perfekt vor Laternenlicht und Morgensonne ab und erlauben auch eine variable Verdunkelung für Säuglinge und Kleinkinder am Tag, beispielweise für die Mittagsruhe.

Und noch ein Tipp zum Schluss: Verzichten Sie unbedingt auf dünne, langteilige Deko- oder Bedienelemente in Form von Schnüren oder schmalen Kordeln. Sie bergen eine große Unfall- und Strangulationsgefahr. So lassen sich Kinderzimmer-Vorhänge bei Bedarf auch einfach mit breiten Raffhaltern zur Seite drapieren. Interessieren Sie sich für Rollos oder Plissee, muss die Zugschnur unbedingt außerhalb der Reichweite des Kindes mit einer Kindersicherung arretiert werden oder Sie bevorzugen ein verspanntes Plissee, das von vornherein ohne Schnurbedienung erhältlich ist.

Das könnte Dich auch interessieren

1 Kommentar

Schreibe mir einen Kommentar