Wie wasche ich Baby- und Kinderkleidung richtig?

0
4323

Wer bereits Kinder hat, der weiß um die vielen Klamottenberge, die sich im Laufe der Jahre anhäufen. Man kann dem Nachwuchs regelrecht dabei zusehen, wie er innerhalb kürzester Zeit seine sauberen Sachen mit einer Mischung aus Keks, Speichel und Sand/Gras/Erde – je nach Spieloberfläche – verzieht.  Wie die meisten Eltern haben auch wir das Phänomen erlebt, dass sich unsere Wäsche ob des kleinen Babys mit den kleinen Höschen und T-Shirts verdoppelt hat – Und wo viel Wäsche ist, da muss auch regelmäßig gewaschen werden, schließlich wachsen die Kleinen so schnell aus Ihrer Kleidung heraus, dass 30 passende T-Shirts und Bodies kaum Sinn ergeben.

Besonderheiten für Kinder

Wenig Chemie für mehr WohlbefindenDie Haut von Kindern ist wesentlich empfindlicher als die von Erwachsenen, daher reagiert sie auch viel sensibler auf allergieauslösende Stoffe. Diese sind vor allem in billig produzierter Kleidung aus dem Ausland (u.a. China, Kambodscha) vorhanden, die mit gesundheitsschädlichen Chemikalien versetzt wurden. Hier sollten Eltern auf Qualität setzen und nicht auf Quantität – das gilt vor allem für Babykleidung, wie sie hier bei limango-outlet.de in hoher Qualität erhältlich ist. Um sicherzugehen, dass keine Rückstände (wie zum Beispiel Farben und Imprägnierungen) in den Textilien vorhanden sind, müssen sie in jedem Fall vor dem ersten Tragen mindestens einmal gewaschen werden. Besonders dunkle Farben haben oftmals viel Farbe und Chemie gespeichert, hier kann einmal vielleicht sogar noch zu wenig sein.

Tipps zum Waschen

Dabei solltet ihr auf folgende Punkte unbedingt achten:

  1. Wer glaubt, er müsse die Chemiekeule schwingen, um Baby- und Kinderkleidung sauber zu bekommen, der irrt sich. Die heutigen Waschmittel sind so gut, dass Textilien auch schon bei 40° Grad hygienisch rein werden – ggf. kann man noch einen Hygienereiniger verwenden, der in das Weichspülerfach gekippt wird. Wenn möglich, sollte jedoch darauf verzichtet werden.
  2. Apropos Weichspüler: Bitte verwendet für die Kleidung eurer Kinder keine Weichmacher. Sie sind nicht notwendig und können im schlimmsten Fall eine allergische Reaktion hervorrufen. Vor allem dann, wenn die Kleinen eh schon eine besonders empfindliche Haut haben. Hier kann man auch auf ein Waschmittel zurückgreifen, das keine Duft- und Farbstoffe enthält.
  3. Bei besonders hartnäckigen Flecken (u.a. Gras- oder Fettflecken) müsst ihr die Kleidung vorbehandeln. Ein gesundheitlich unbedenkliches Hausmittel ist Gallseife, die man in flüssiger und fester Form in jedem Drogeriemarkt kaufen kann. Sie wird direkt auf den Fleck gegeben und muss kurz einwirken, bevor man die Kleidung wie gewöhnlich in der Waschmaschine reinigt.
  4. Wenn möglich, solltet ihr die Baby- und Kinderkleidung immer separat waschen und nicht zusammen mit der Hundedecke, stark verschmutzter Arbeitskleidung oder Putz- und Handtüchern, die mit chemischen Stoffen in Berührung gekommen sind. Sonst können beim Waschen Rückstände in der Kleidung für den Nachwuchs allergische Reaktionen auslösen.Babykleidung immer vorher waschen
Tipp

Noch ein Hinweis zum Schluss: Wer gebrauchte Kinderkleidung kauft, zum Beispiel in einem Second Hand Shop, sollte auch diese immer vor dem ersten Tragen noch mindestens einmal waschen, denn auch hier können Rückstände an der Kleidung haften, auf die Kinder mit empfindlicher Haut reagieren. Meistens stellt man diesen Bedarf jedoch schon am Geruch fest, weshalb Sie sich hier auch wenig auf Ihre Nase verlassen können.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here