Ideen für das Kindergartenfest

0
4259

Da mein Sohn mittlerweile auch schon für ein paar Stunden in den Kindergarten geht, bin ich gemeinsam mit anderen Müttern im Kindergartenverein engagiert. Dort auszuhelfen bedeutet das Inventar des Kindergartens zu organisieren, sich mit anderen Müttern über Fototermine usw. zu streiten und Feste und Ausflüge des Kindergartens zu organisieren. Da nun bald der Frühling vor der Tür steht, steht nun das obligatorische Frühlingsfest im Kindergarten an.

Wer hilft mit

Damit das Fest ein voller Erfolg wird, trägt bei so einem Fest im Kindergarten natürlich jeder seinen Teil bei:

  • Die Hauptpersonen, unsere Kinder, lernen je nach Alter ein Link oder einen kleinen Theatersketch ein und tragen diesen mutig vor allen Leuten auf. 🙂
  • Die stolzen Eltern unterstützen Ihre Kinder mit Kuchen und anderen Leckereien und helfen in der Kaffeebar sowie beim obligatorischen Würstchenstand aus.

Da unser Kleiner in einen relativ großen Kindergarten mit vielen Gruppen und Kindern von etwa 1,5 bis 6 Jahren geht, muss jedoch noch etwas mehr her, als nur Würstchen und Kuchen. Da sicherlich noch andere Mütter in Kindergarten und Schule engagiert sind habe ich hier ein paar der Ideen, die bei unserem letzten Treffen aufgekommen sind und auch in der Vergangenheit schon gut ankamen.

Unsere Ideen

  • Tombola: Eine Tombola ist auf Kindergarten und Schulfesten sicherlich einer der Klassiker. Eltern, Verwandte usw. spenden kleinere Geschenke, die die Kinder dann beim Kauf von Losen gewinnen können. Auch der Kindergarten kann, soweit Budget vorhanden ist, mit einigen Werbegeschenken seinen Teil dazu beitragen und sicherlich finden sich auch wieder freiwillige Mamas und Papas die gerne helfen.
  • Zauberer: Während die ganz Kleinen leider noch Angst vor den Magiern haben, haben die älteren Kinder, etwa ab 2 oder 3 meist riesigen Spaß an einer kindgerechten Zaubershow. Eine Mutter erzählte mir, dass Ihre Tochter von der letzten Zaubershow schwer begeistert war. Der Kindergarten hatte damals einen Zauberer aus Dresden, der jedoch auch deutschlandweit für Kindergärten aber auch für Erwachsene auftritt engagiert. Ich hoffe, dass wir ihn auch dieses Jahr wieder bei uns sehen werden und freue mich schon auf die großen Augen meiner Kinder. Ich muss sicherlich zum Händchen-halten sowieso mit zur Zaubershow. 😉
  • Spielparkour: Auch diese Aktion ist wieder auf Spenden oder spendable Gaben von Eltern und Freunden abhängig. Man gestaltet einen kleinen Spielparkour in dem die Kinder verschiedene Aufgaben lösen müssen und dann einen Stempel hierfür bekommen. (Ideen sind beispielsweise das Werfen eines Balls in ein Loch). Wer alle z.B. 5 Stationen geschafft hat, der bekommt eine Kleinigkeit als Geschenk. Kinder freuen sich schon über Flummis oder sonstige Kleinigkeiten, also ist das ganze organisatorisch in der Regel kein Problem. Sie müssen nur darauf achten, dass genügend Trophäen vorhanden sind, sonst gibt es Tränen oder Streit.
  • BastelnBastelstationen: Je nach Alter des Kindes sind auch Bastelstationen auf solchen Festen sehr beliebt. Hier kann dann je nach Jahreszeit eine Kleinigkeit zusammen gefertigt werden. Wenn mit Schere oder Brennpeter gearbeitet wird, müssen hier natürlich Aufsichtspersonen organisiert werden oder man bittet jeweils die Erwachsenen gemeinsam mit dem Kind zu basteln.