Frühlingsspaziergang mit Kind

1
1530
Frühjahrsausflug

Es wird Frühling! Juhu. Heute Morgen als ich aus dem Fenster blickte, lachte mir die Sonne entgegen. Da packte ich doch gleich mal meine, bzw. unsere sieben Sachen – Kind hat nämlich eindeutig mehr als ich! – um durch die Stadt zu spazieren und die Besorgungen zu erledigen. Gut zugegeben, T-Shirt Wetter war noch lange nicht, aber in der dicken Winterjacke schwitzte man schon ein bisschen und da hebt sich die Laune doch gleich merklich.

Die neuste Errungenschaft die ich derzeit beim Spazieren vorführen kann ist unser neuer Buggy. Die Suche danach war etwas länger. Der erste Kinderwagen war nicht der Beste, weswegen wir nun ein wirklich gutes Modell aussuchen wollten. Damit andere Mütter nicht so überfordert mit der Wahl des Kinderwagens sind wie ich, habe ich hier eine kleine Checkliste für das Aussuchen des richtigen Buddys erstellt.

Checkliste für einen guten Buggy

  1. Erster Ausflug mit neuem BuggyGewicht: Jeder Kinderwagen muss ab und an getragen werden. Damit dies auch ohne die Hilfe von Dritten kein Thema ist, sollte der Wagen möglichst leicht und schnell zusammenklappbar sein.  Probieren Sie den Mechanismus also im Geschäft auf jeden Fall aus – eingeklemmte Finger kann schließlich keiner gebrauchen.
  2. Größe: Damit Sie nicht nach einem halben Jahr wieder einen neuen Kinderwagen kaufen müssen, sollte der Kinderwagen groß genug für Ihren Sprössling sein. Das Höchstbelastungsgewicht sollte mind. 15 Kilogramm sein. Auch wenn die Größe ausreichend für Ihr Baby sein sollte, müssen Sie auch darauf achten, dass er im zusammengeklappten Zustand problemlos in den Kofferraum passt.
  3. Lehne: Die Lehne des Buggys sollte unbedingt verstellbar sein, damit das Kind beim spazieren gehen entweder die Landschaft bestaunen oder zurückgelegt schlafen kann. Auch sollte die Lehne mindestens 50 Zentimeter hoch sein, damit sich auch ein größeres Kind gemütlich anlehnen und seinen Kopf abstützen kann.
  4. Die Räder: Welche Räder und wie viele Sie benötigen hängt von der Nutzung des Buggy ab. Haben Sie geplant auch mit Buggy zu joggen, dann reichen Ihnen in keinem Fall drei Räder, hier besteht bei höherer Geschwindigkeit nämlich schnell Unfall-/Umkippgefahr

Mein Tipp: Zeit lassen beim Aussuchen. Auch wenn es anstrengend ist, lieber ein paar Mal Geschäfte aufsuchen und dafür am Ende zufrieden sein!

Meine Wahl

Ich habe mich übrigens schlussendlich für den Chicco Lite Way Buggy entscheiden. Die Marke Chicco wird jede Mama kennen, denn die italienische Kindermarke ist einer der Marktführer im Segment und besticht meines Erachtens nach generell durch Qualität.

Wie auch immer der Buggy ist in jedem Fall ein tolles Gerät  denn er ist leichtgängig und hängt und hakt nicht so oft wie sein Vorgänger bei uns.  Leider haben wir den Buggy erst jetzt entdeckt, er ist nämlich bereits ab der Geburt benutzbar und auch bis 15 Kilogramm belastbar, was etwa das dritte Lebensjahr sein wird.

Den Buggy gibt es in verschiedenen Farben BlauSchwarz, Grau, Rot

Welche Sie für sich und Ihren Sprössling nehmen ist Geschmackssache… ich finde auch, dass Rot nicht mehr unbedingt nur Mädchen vorbehalten ist…. Aber das muss jede Mama für sich entscheiden.