Fahrradtour mit Kindern

0
1487
Fahrradtour im Anhänger

Kinder lieben es draußen zu sein. Wer kennt es nicht? Selbst bei Schmuddelwetter fühlen sich die Kleinen oft pudelwohl und stapfen grinsend durch die größten Pfützen.
Kinder lieben aber nicht nur das Herumspringen draußen, sondern auch das Fahrradfahren. Und das auch, wenn sie es noch nicht mal selbst können. Im praktischen Fahrradanhänger oder auf dem Kindersitz genießen sie es, die Landschaft zu beobachten ohne sich abzumühen. „Schneller, schneller Mami…“ Genau, Sie werden es kennen.

Buggy immer mit dabei

Fahrradanhänger sind dabei nicht nur praktisch, sondern auch sicher. Sobald das Kind sitzen kann, kann es auf den Bänken im Anhänger Platz nehmen. Es kann angeschnallt und so sicher transportiert werden. Perfekt ist auch, dass man sich keine Gedanken um kalte Näschen und Ohren, um die die eisige Fahrtluft weht, machen muss, denn durch das Zelt sind die Kinder gut geschützt und sehen trotzdem alles um sich herum. Außerdem muss man keine Angst haben, dass das Kind gestochen wird, denn keine Fliegen oder gar Bienen und Wespen belästigen das Kind. Es besteht also keine Gefahr, dass man wegen eines solches „Angreifers“ einen unplanmäßigen Zwischenstopp einlegen muss oder die Allergie oder Nicht-Allergie seines Kindes unfreiwillig austestet.
Praktisch ist außerdem, dass man die Fahrradanhänger schnell und kinderleicht vom Fahrrad lösen und dann, am Ausflugsziel angekommen, als Buggy verwenden kann. So kann man das müde Kind beim Spaziergang am Ziel gemütlich vor sich hinschieben und muss sich keinerlei Gedanken um Tragetasche oder ähnliches machen.

Ein-, Zwei- oder Viersitzer?

Fahrradanhänger mit TiergastBei Fahrradanhängern kann man genauso wie bei allen Gefährten je nach Wunsch viele verschiedene Modelle erwerben. Je nachdem wie viele „Gäste“ man mitnehmen möchte, kann man sich zwischen einem Ein-, Zwei- oder sogar Viersitzer entscheiden. Natürlich sollte man beim Kauf bedenken, dass ein Viersitzer entsprechend größer, sperriger und natürlich auch teurer sein wird, als ein Einsitzer. Jedoch bietet er eindeutig mehr Platz und ist für Familien mit Mehrlingen oder Kleinkindern mit geringem Altersabstand sicher die richtige Wahl.
Wichtig wenn Sie mit Ihren Kleinen unterwegs sind ist, dass Sie diesen auch wenn Sie im Fahrradanhänger sitzen einen Helm aufsetzen. Nur so, sind sie für Stürze gut geschützt. Außerdem lernt es Ihrem Kind, von Anfang an, dass es beim Fahrradfahren einen Helm tragen muss. Gehen Sie auch ruhig mit gutem Beispiel voran und tragen Sie selbst einen Helm. Das ist nicht albern, sondern lediglich verantwortungsbewusst.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here