Die 20. Schwangerschaftswoche – Halbzeit

0
755
Schwangere Frau

Eine Schwangerschaft ist für eine Frau ein unvergleichliches Erlebnis. Wenn es obendrein die erste Schwangerschaft ist, gibt es eine Menge Fragen, die die werdende Mutter in diesem Zusammenhang hat. Besonders im Verlauf der Schwangerschaft gibt es immer wieder Zeitpunkte, die dabei von entscheidender Bedeutung sind. So zum Beispiel die 20. Schwangerschaftswoche. Nicht nur, dass zu diesem Zeitpunkt die Hälfte der Schwangerschaft vorüber ist, es sind auch bemerkenswerte Veränderungen bei Mutter und Kind feststellbar. Für die werdende Mutter ist in der Regel der Anfangsstress mit Übelkeit und anderen Begleiterscheinungen erst einmal überstanden. Allerdings hat der Bauchumfang zu diesem Zeitpunkt schon deutlich zugenommen. Das liegt nicht zuletzt daran, dass das noch ungeborene Kind bereits jetzt komplett mit allen Organen ausgestattet ist. Auch das Geschlecht ist nun schon sehr deutlich erkennbar.

Das Baby in der 20. Schwangerschaftswoche

Von diesem Zeitpunkt an lernt das Baby bereits, wichtige Lebensfunktionen zu nutzen. Schlucken ist hier in erster Linie zu nennen und auch der Verdauungsprozess setzt ab diesem Zeitpunkt ein. Das Gehör ist jetzt ebenfalls voll funktionsfähig. Das bedeutet, dass das Baby von nun an alle Geräusche aufnehmen kann, die im Umfeld der Mutter zu hören sind. Das kann unter Umständen spätere Auswirkungen haben. So kann die Mutter durchaus Einfluss auf den späteren Musikgeschmack des Babys ausüben. Das Baby selbst muss von diesem Moment an nur noch eines tun, nämlich wachsen. Und das geschieht dann auch, denn in der 20. Schwangerschaftswoche hat das Baby gerade mal ein Gewicht, das ca. ein Zehntel des späteren Geburtsgewichtes darstellt.

Die richtige Ernährung wird immer wichtiger

Für die Mutter ist es nun besonders wichtig, sich richtig und ausgewogen zu ernähren. Tipps zur richtigen Ernährung in der Schwangerschaft Hierbei sollte besonders darauf geachtet werden, dass dem Körper genügend Eisen zugeführt wird. Dies ist notwendig, weil der Körper nun viel mehr Blut produzieren und transportieren muss. Schließlich gelangt auf diese Weise auch die Nahrung zum Baby. Des Weiteren wird so dem Blutverlust vorgebeugt, der später dann bei der Geburt anfällt. Allerdings sind jetzt immer noch rund 20 Wochen Zeit. Die werdenden Mütter können also einfach die Ruhe bewahren und schon ein wenig mit der Planung für die Zeit nach der Geburt beginnen. So kann man mit Vorfreude in die zweite Hälfte der Schwangerschaft gehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here