Baby mit am Tisch

3
1921
Kinder lernen am Tisch zu essen

Spätestens wenn das erste Zähnchen das Licht der Welt erblickt hat, manchmal auch schon zuvor, kommt bei den Kleinen der Wunsch auf, wie die Großen auch mitessen zu dürfen. Die Kinder möchten dann keine Sonderbehandlung mehr und verkünden dies auch lautstark! Sie wollen am Tisch dabei sitzen und auch mitessen. Das ist natürlich nicht immer einfach. Oder haben Sie schon einmal mit einem kleinen Monster auf dem Schoß, dass immer wieder versucht hat, Ihnen den Löffel aus den Händen zu reißen, gegessen? 😉

Hochstühle die mitwachsen

Sobald das Baby sitzen kann muss also ganz klar ein Stuhl her, damit es am Tisch bei uns sitzen kann. Schon früh kann man das Kind so nämlich an das Essen und vor allem das still sitzenbleiben am Tisch gewöhnen! Selbst wenn wir am Abend nur ein Brot essen, setzen wir es in den Hochstuhl und lassen es an einer Brotrinde lutschen. Auch wenn vorher schon der Brei genossen wurde, dafür ist schließlich immer Platz.
Solange das Kind sehr klein ist und noch nicht richtig am Tisch sitzen kann, empfiehlt es sich nach einer Variante mit einem an den Hochstuhl angebrachten Tisch Ausschau zu halten. Dieser sollte jedoch auch abnehmbar sein, in einigen Monaten soll der kleine Knirps schließlich selbstständig auf sein Stühlchen klettern können. Stühle die Mitwachsen sind jedoch in der Regel nicht das Problem, schließlich kennen die Hersteller das Thema und bieten deswegen größtenteils umbaubare Hochstühle an. Wer sich für ein Modell, das von Haus aus ohne Tisch daherkommt interessiert, der muss jedoch nicht auf das Tischchen verzichten, denn es gibt Vorsatztische wie von clicclacs.de die mit verschiedenen Hochstühlen kompatibel sind.

Sicherheit steht an erster Stelle

Baby im Hochstühl fütternWichtig war mir außerdem noch die Verarbeitung. Zum einen soll der Stuhl natürlich robust sein, zum anderen auch aus einem guten Material. Holz bietet sich natürlich am besten für so ein Möbelstück an. Wichtig ist mir jedoch auch besonders die Lackierung des Stuhls, denn ohne sie, ist der Tisch nicht gut abwaschbar. Der Stuhl und die Lackierung sollten jedoch auf jeden Fall frei von Schadstoffen aller Art sein.
Zudem muss der Hochstuhl einen festen Stand haben. Vor allem kleine Kinder strampeln und zappeln noch sehr viel und können einen minderwertigen Stuhl sehr schnell aus dem Gleichgewicht bringen. Auch Ecken und Kanten sollte, so wie überall in einem Haushalt mit kleinen Kindern, abgerundet sein, damit sich die Verletzungsgefahr minimiert. Auf den ersten Blick lassen sich beim Kauf des Hochstuhls jedoch lediglich die Ecken des Hochstuhls und vielleicht die Stabilität überprüfen. Um Eltern bei der Auswahl ein wenig Sicherheit zu gewähren gibt es ein Siegel des TÜV bzw. das GS-Siegel, das getestete und für gut befundene Hochstühle auszeichnet. Auch die Stiftung Warentest nimmt immer mal wieder Hochstühle unter die Lupe. Der Vergleich und die Informationsbeschaffung lohnt sich.