Autositz und Kinderwagen kombinieren – Praktische Travelsysteme

0
2936
Kinderwagen

Ist der Nachwuchs erst einmal da, wird eine Vielzahl an Zubehör benötigt. Kinderwagen und Autositz sind zwei wesentliche Ausrüstungsbestandteile, auf die Eltern nicht verzichten können. Sie erleichtern den Alltag und sorgen für den sicheren und komfortablen Transport. Wer mit Baby unterwegs ist, stellt allerdings schnell fest, dass sich der Umgang mit beiden Elementen äußerst umständlich gestalten kann. Besonders wenn es sich jeweils um Einzelteile handelt. Viel praktischer sind im Vergleich kompatible Travelsysteme. In diesem Ratgeber erläutere ich, um was es sich dabei handelt, welche Vorteile Kombi-Systeme bieten und nenne beispielhafte Modelle, die miteinander harmonieren.

Travelsysteme – Was ist das?

Unter einem Travelsystem versteht man Systeme bestehend aus Kinderwagen und Autositz. Mit Hilfe eines Adapters wird es ermöglicht Babyschalen beziehungsweise Autositze für Kleinkinder auf dem Kinderwagen zu fixieren. Dieses clevere System erlaubt Ihnen Ihr Kind mitsamt Kindersitz auf die Konstruktion des Kinderwagens zu stecken. Viele Hersteller arbeiten dabei mit einem cleveren Click-System. Mit wenigen Handgriffen ist die Babyschale auf dem Kinderwagen fixiert und es kann losgehen. Und sollte ein ausgiebiger Spaziergang geplant sein, steht die herkömmliche Liegevorrichtung des Kinderwagens mit geräumigen Platzverhältnissen zur Verfügung, so dass auch in dieser Hinsicht keinerlei Abstriche gemacht werden müssen. Während sich derartige Kombinationslösungen direkt gemeinsam kaufen lassen, werden von einigen Marken und Herstellern auch einzelne Adapter angeboten, um Kinderwägen und Babyschalen nachträglich zu ergänzen. Ein Beispiel für ein Komplettset stellt der Ferrari Beebop Kombikinderwagen von Osann inklusive Babyschale dar, der im Onlineshop unter http://www.kinderwagen.com bereits ausführlich beschrieben wurde. Ein derartiges Modell ist ideal für Familien, die viel unterwegs sind und nicht ständig neues Zubehör kaufen möchten. Der Kinderwagen wächst wortwörtlich mit, wie das folgende Video zeigt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Aber auch andere Marken haben ihr Sortiment entsprechend erweitert und moderne Travel-Systeme konzipiert. So gibt es von der Firma Hartan beispielsweise hochwertige Autositz-Adapter, um folgende Babyschalen:

  • Maxi Cosi CabrioFix
  • Maxi Cosi Pebble
  • Kiddy Evolution Pro und Pro 2
  • Recaro Privia
  • Cybex Aton, Aton 2, 3, 3s und 4
  • und Be Safe iZi Go

An einem Hartan-Kinderwagen zu befestigen. Eine Alternative ist der ABC Design Adapter, der ebenfalls mit Maxi Cosi und Cybex kompatibel ist. Wie Sie sehen gibt es für diverse Kinderwägen und Autositze passende Lösungen. Da die Adapter je nach Fall relativ teuer sein können, besonders wenn mehrere erforderlich sind, lohnt es sich direkt bei der Anschaffung der Erstausstattung in Travelsysteme zu investieren. Wichtig ist dabei, dass sich die einzelnen Elemente einfach und schnell wechseln lassen. Ansonsten bringt ein Travelsystem nicht viel.

Vorteile von Travelsystemen

Baby sitzDie Vorteile von Travelsystemen liegen auf der Hand. Beispielsweise wirkt sich der angenehme Effekt beim Einkaufen markant aus. Auf dem Weg zum Einkaufscenter schlafen Babys für gewöhnlich gerne ein. Ich spreche aus Erfahrung. Kaum am Supermarkt angekommen, muss man das Baby allerdings aus dem Kindersitz beziehungsweise der Babyschale herausnehmen, um es in den Kinderwagen zu legen. Das Ergebnis: ein quengeliges Kind und genervte Eltern. Viel Entspannter wird die Angelegenheit mit einem Travelsystem. Der Nachwuchs kann weiterschlafen ohne dabei sein Schlafquartier verlassen zu müssen. Auch im Urlaub oder beim Besuchen von Bekannten und Verwandten sind Travelsysteme ideal. Egal was gerade ansteht, man ist damit einfach immer bestens auf jede Situation vorbereitet.

Vorsicht Gewichtsgruppen

Bei der Auswahl des richtigen Autositzes spielen die fünf aufsteigenden Gewichtsgruppen eine entscheidende Rolle. Hersteller ordnen ihre Modelle diesen Gruppen zu. Damit soll Verbrauchern die Auswahl erleichtert werden. Der folgenden Tabelle können Sie entnehmen, welcher Sitz für Ihren Nachwuchs empfehlenswert ist.

[table caption=““ width=“500″ colwidth=“20|100|50″ colalign=“left|left|center|left|right“]
Gruppe;Gewicht;Alter
0; bis 10 kg; bis ca. 9 Monate
0+;bis 13 kg; bis ca. 18 Monate
1;9-18 kg ca.; ca. 9 monate bis 4, 5 Jahre
2;15-25 kg; bis ca. 3-7 Jahre
3; 22-36 kg; 6-12 Jahre
[/table]

Um Ihnen ein Überblick zu verschaffen, habe ich in einer weiteren Tabelle einige Kindersitze aufgeführt und dazu passende Kinderwägen, Buggy und Co. gelistet.

[table caption=““ width=“500″ colwidth=“20|100|50″ colalign=“left|left|center|left|right“]
Autositz,Kompatible Modelle
Maxi-Cosi CabrioFix;Maxi-Cosi Kinderwägen, Buggys und Quinny
Britax Römer;RITAX Kinderwagen (mit CLICK and GO)
Hauck Zero Plus Select;Buggy- Shopperwagen (Malibu, Condor, Eagle)
kiddy Nest;Kiddy-Travelsystem, Buggy kiddy clickn move2 (mit Adapter)
[/table]

Einige Kindersitze sind für mehrere Gruppen ausgelegt. Das spart nicht nur Geld, sondern verhindert auch, dass sich Kinder ständig an einen neuen Sitz gewöhnen müssen. Generell gelten die Gewichtsgruppen lediglich als Orientierung. Keinesfalls sollten Sie die Angaben als fix betrachten. Die individuelle Körpergröße Ihres Kindes muss stets in die Kaufentscheidung einfließen. Denn es kann vorkommen, dass die Gewichtsgruppe auf dem Papier zwar hervorragend passt, in der Praxis jedoch der Kindersitz zu knapp ist. Achten Sie deshalb immer darauf, wo der Kopf des Kindes in Babyschale oder Kindersitz platziert ist. Bei rückwärtsgerichteten Babyschalen muss der gesamte Kopf im Inneren des Schalenrands liegen, um das Verletzungsrisiko bei Unfällen zu minimieren.