Der Kindergeburtstag – Tipps zur Planung

Der Kindergeburtstag – Tipps zur Planung

383
Den Kindergeburtstag planen

Es gibt kaum ein wichtigeres Fest für die Kinder als die Feier zum eigenen Geburtstag. Viele Eltern sind mit dem Geburtstag ihrer Kinder völlig überfordert und versinken im Vorbereitungs-Chaos. Spätestens beim Durchgehen der Themen für die Motto-Party und bei der Erstellung der Geburtstagseinladungen greifen sie zum Hörer und buchen eine Party beim nächsten Kindercenter. Aber das muss nicht sein: Mit einer guten Vorbereitung und wenig Aufwand zaubert man schnell eine unvergessliche Geburtstagsfeier.

Auch ich war mal irgendwann in der Situation, den 4. Geburtstag meines Sohnes zu planen. Mein Wunsch alles besonders schön zu machen, war übermächtig. Schließlich war es der erste Geburtstag ohne Eltern. Bis dahin haben wir nur kleine Kindergeburtstage gefeiert und Kinder und Eltern eingeladen. Dieses Jahr sollte es anders sein.

Die Vorbereitung für den Kindergeburtstag

Für mich war es klar, damit ich alles perfekt organisiere und die Feier schön und fehlerfrei laufen soll, muss ich früh genug anfangen, zu planen. Grundsätzlich gilt es für jeden Kindergeburtstag – je jünger das Kind ist, je ausgefallener das Thema und je unerfahrener die Eltern, desto wichtiger ist eine gute Planung.  Da mein Sohn ziemlich früh wusste, dass er eine Zoo Party feiern möchte, konnte ich mir Gedanken machen und Ideen sammeln.

An erster Stelle ist es wichtig zu besprechen, wie viele Kinder eingeladen werden. In unserer Familie und bei unseren Kindern gilt die Regel – pro Lebensjahr wird ein Kind eingeladen. Das ist praktisch und erspart Diskussionen, wenn das Kind plötzlich die ganze Kindergartengruppe einladen möchte.

Die Einladungskarten zum Geburtstag

GeburtstagseinladungFür mich ist es wichtig eine Einladung rechtzeitig zu verschicken. Ich mag es nicht, wenn mein Sohn vom Kindergarten nach Hause kommt und mir freudig verkündet, dass er dieses (!) Wochenende zum Geburtstag eingeladen wurde. Wissen die anderen Eltern nicht, dass eine Familie mit zwei Kindern Termine hat und dass es nicht immer passt? Naja, ich entschied mich unsere Einladungskarten zum Geburtstag etwa drei Wochen vor der Feier zu verschicken. So können die Eltern der eingeladenen Kinder besser planen und in Ruhe ein Geschenk besorgen. Im Internet findet man echt viele Anleitungen wie man eine Einladungskarte zum Geburtstag basteln kann. Da aber mein Sohn unbedingt diese Zoo Party wollte und ich mit den Bastelanleitungen im Internet nicht zufrieden war, entschied ich mich, die Einladungskarten zum Geburtstag zu bestellen.

Folgende Angaben sollte auf jeder Einladung zum Geburtstag stehen:

  • Wann findet die Geburtstagfeier statt?
  • Dauer (Beginn/Ende)
  • Wo wird gefeiert?
  • Telefonnummer oder E-Mail-Adresse für die Ab-/Zusage
  • Ein kleiner Hinweis für das Geschenk
  • Evtl. Hinweis für die Kleidung

Ideen für den Geburtstagskuchen

Natürlich muss der Geburtstagskuchen passend zum Motto der Feier gebacken werden. Im Internet findet man unzählige Rezepte für schöne und lustige Geburtstagskuchen. Für mich war es wichtig einen Kuchen zu backen, der leicht ging, keine Stunden in der Küche erforderte und dennoch originell und schön aussieht. Bei uns ist es ein Drachenkuchen geworden – zugegeben es hat weniger mit Zoo zu tun – aber es sah gut aus und lecker war es auch.

Drachenkuchen

Der Ablauf des Kindergeburtstages

Endlich war es soweit. Die Wohnung war dekoriert und hatte sich nach und nach zu einem großen und schönen Zoo verwandelt. Mein Sohn war so aufgeregt, dass er kaum stillsitzen konnte. Endlich ein großes Fest, Geschenke, Süßigkeiten… und das Beste: ich habe eine Schatzsuche für ihn organisiert.  Als die Kinder alle da waren und die Aufregung kaum zu ertragen war, ging es an‘s Geschenke überreichen und auspacken. Damit alles etwas länger dauert und nicht aus dem Geschenke auspacken „Geschenke reißen“ wird, habe ich ein Spiel vorbereitet. Wir haben Flaschendrehen gemacht – die Flasche wird gedreht, wenn sie auf ein Kind zeigt, darf dieses Kind das Geschenk überreichen. Als ein kleines Dankeschön gibt es jetzt schon eine Kleinigkeit – bei uns gab es Zungenmaler-Lutscher.

Spielideen für den Kindergeburtstag

Bei den Spielideen für den Geburtstag ist es sehr schwierig irgendwelche Tipps zu geben – alles hängt von den Kindern ab, von der Laune der Kinder und natürlich vom Wetter. Es gibt Kinder, die sogar ohne Ideen einen ganzen Geburtstagnachmittag im Kinderzimmer verbringen können. Da ich mir aber bei meinem Sohn sicher war, dass dies nicht der Fall sein wird, habe ich eine Schatzsuche geplant. Auf einem Blatt Papier habe ich in etwa unseren Garten sowie die Straße gemalt und Tipps und Markierungen aufgezeichnet. Es gibt unzählige Ideen und Gestaltungsvarianten rund um das Spiel. Grundsätzlich ist die Idee, dass die Kinder mithilfe einer Schatzkarte eine Spur verfolgen müssen, an deren Ende sich der Schatz befindet. Ich wollte unsere Schatzsuche spannender gestalten und habe Rätsel und Aufgaben eingebaut. Es ging um kleine Rätsel wie:

Er ist der Größte unter allen,
im Herbst da lässt er Früchte fallen.
Ihr sammelt sie und bastelt draus,
Mann und Kind und Hund und Maus.

Unter dem Kastanienbaum war der nächste Hinweis auf dem Weg unserer Schatzsuche. Die Kinder waren begeistert und hatten großen Spaß nach Hinweisen, Luftballons und Konfetti zu suchen und zu deuten, ob das tatsächlich zu der Schatzsuche gehört oder ein zufällig gefundener Gegenstand war. Als sie dann die Kiste mit den Süßigkeiten und den kleinen Geschenke gefunden haben, war die Freude riesig.

Wir hatten richtig Glück mit dem Wetter und konnten draußen spielen. Da ich mir aber nicht so sicher war, habe ich einige Spiele für drinnen bei schlechten Wetter vorbereitet.  Eines meiner Lieblingsspiele ist „Mein rechter Platz ist leer?!“. Es ist ein altbekanntes Kreisspiel zum Kennenlernen, bei dem die Kinder viel lachen und Spaß haben. Viele Kinderportale bieten zahlreiche Ideen für Geburtstagspiel im Haus.

Essen bei der Feier

Nach der aufregenden Schatzsuche und dem Rennen und Toben im Garten hatten die Kinder Hunger. Da wir unsere Feier extra so gelegt haben, dass wir ein Abendessen anbieten, haben wir den Klassiker vorbereitet – Bratwürstchen und Pommes. Es ist ein typisches Essen für Kinder – leicht und schnell vorzubereiten. Vor allem besteht bei diesem Essen nicht die Gefahr, dass ein Kind es nicht mag und daher hungrig bleibt. Danach gab es den leckeren Drachenkuchen und Zeit für ruhigere Aktivitäten. Ich habe viele Malvorlagen ausgedruckt, Bögen zum Basteln von Tiermasken vorbereitet sowie unsere ganze Tiersammlung im Wohnzimmer aufgestellt. Wie immer habe ich mir zu viele Gedanken gemacht, die Kinder waren vergnügt und spielten ruhig und zufrieden.

Nach 4 Stunden war das Fest vorbei. Traurig, müde aber auch sehr glücklich verabschiedete sich mein Sohn von den Gästen und plante jetzt schon seinen 5. Geburtstag – dieses Mal bei der Feuerwehr 🙂

Das könnte Dich auch interessieren

Bisher gibt es keine Kommentare. Sei Du der Erste!

Schreibe mir einen Kommentar