Ab aufs Töpfchen!

Ab aufs Töpfchen!

187
ab-aufs-toepfchen

Ich freue mich über jeden neuen Schritt, jede noch so kleine Entwicklung meines Kindes – und ganz besonders wird für mich die Zeit, wenn mein kleiner Zwerg auf das Töpfchen geht. Dieser Meilenstein zeigt doch die Selbstständigkeit eines Kindes wie kaum ein anderer. Daher habe ich mir schon einmal Gedanken zum Trockenwerden gemacht.

Individuelle Entwicklung

Für mich ist es wichtig, von vornherein zu sagen, dass es nicht das eine Alter gibt, in dem Kinder auf das Töpfchen gehen sollten. Unser Nachwuchs entwickelt sich sehr unterschiedlich: Die einen haben schon vorher Interesse daran, wie die Großen auf die Toilette zu gehen, als andere – und das ist auch gut so. Unter keinen Umständen sollten Eltern das Kind zu etwas drängen. Dann verbinden die Kids das Töpfchen und die Toilette mit etwas Negativen, haben Angst und stehen ihrer eigenen Entwicklung selbst im Weg. Daher sollten Eltern deuten, wie sich ihr eigenes Kind verhält. Wenn es allmählich fragt, was Mama und Papa eigentlich im Badezimmer machen, und wenn es auch das eigene Bedürfnis erkennt und die volle Windel unangenehm findet, dann können Eltern ihrem Kind die Thematik erklären. Zusätzlich ist es wichtig, dass auch die körperlichen Anzeichen des Kindes das Trockenwerden ermöglichen, etwa der normal geformte Stuhlgang.

Toilettentraining mit Spaß

Das Wort „Toilettentraining“ hört sich fies an, aber doch genau darum geht es. Kinder müssen lernen, dass baby-im-badTöpfchen und Toilette ganz normale Routinen in unserem Leben sind, daher sollten wir die Kleinen einfach mal Probe sitzen lassen. Dabei können sich Eltern zwischen einem Töpfchen und einem speziellen WC-Sitz für Kinder entscheiden. Ein wahnsinngier Vorteil des Toilettensitzes ist, dass das Kind von vornherein lernt, was mit den Ausscheidungen passiert. Es hat den

Zusammenhang direkt vor Augen, statt in ein Töpfchen zu machen, das im Sommer zum Beispiel auch gerne einmal draußen aufgestellt wird. So ein WC-Sitz gibt es zum Beispiel im Internet bei Calmwaters zu bestellen. Die versprechen übrigens, dass die Kids den Klositz auch selber auf die Toilette legen können. Das wäre dann noch ein Pluspunkt, denn eigene Montage klingt für unsere Kleinen immer super.

Anstoß geben

Bei einigen Kids reicht das „Gefühl des Großwerdens“ aus, damit sie freiwillig und gerne auf das WC oder Töpfchen gehen. Andere Kinder benötigen mehr Anreize. Ich habe zum Beispiel gelesen, dass das Versprechen auf coole Unterwäsche helfen kann. Kleine Mädchen finden vielleicht einen Schlüpfer mit der Lieblingsprinzessin toll, während man Jungs mit Unterhosen mit Autos oder ComicHelden begeistern kann. Nehmt die Kleinen doch einfach mit in das Geschäft und lasst sie selbst die Unterwäsche aussuchen.

 

Das könnte Dich auch interessieren

Bisher gibt es keine Kommentare. Sei Du der Erste!

Schreibe mir einen Kommentar